Nicht angekündigt & trotzdem abgeliefert – 20km Sieg am Possen

Mit großartigen Prognosen oder Vorhersagen hielt ich mich seit der letzten Rennen lieber zurück, der vierte Platz beim Albert-Kuntz-Lauf sowie die enttäuschende Leistung letzte Woche beim Arterner Frühlingslauf stimmten mich etwas zurückhaltender. Der Possenlauf in Sondershausen zählt zu den größten Läufen in Thüringen und war auch heute mit über 800 Startern wieder sehr gut besucht.

Letztes Jahr konnte ich auf der anspruchsvollen 20km-Schleife den dritten Gesamtrang feiern, diese Platzierung sollte es auch heute mindestens werden. Nach dem Start konnte ich mich mit meinem aktuellen Dauerkonkurrenten Robert Makarinus absetzen. Bis Kilometer sechs machten wir gemeinsam Druck und liefen im Schnitt 3:23min/km. Am ersten Anstieg konnte ich mich leicht absetzen und lief ein einsames Rennen aber immer mit der Hoffnung nicht zu platzen ;-).

Den letzten schweren Anstieg konnte ich in meinem Rhythmus hochlaufen und mich auf den ersten Gesamtsieg im 20km-Hauptlauf und beim Possenlauf überhaupt freuen. Trotz teils starkem Wind, Nieselregen und Matsch war ich etwas schneller als im letzten Jahr, diese Performance stimmt mich gerade im Rückblick auf meine Verletzungspause vom Jahresbeginn positiv.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.