Solides Rennen aber nichts Zählbares an der Hasse

Eine Woche nach meinem zweiten Platz in Uelzen wollte ich beim 13. Geiseltal-Hasse-See-Triathlon (700/30/7) in Braunsbedra einen weiteren Formtest absolvieren. 2015 belegte ich bei diesem wirklich sehr schönen Wettkampf den achten Gesamtplatz.

Wie gewohnt gings beim Schwimmen im letzten Drittel aus dem Wasser, hier komme ich nach wie vor (auch aufgrund des unregelmäßigen Trainings) nicht wirklich in die Puschen, bin aber trotzdem weiterhin zuversichtlich und werde daran arbeiten.

Rad und Laufen mussten es also wieder richten, die Radstrecke war keineswegs leicht zu fahren, starke Windböen erschwerten es außerdem den Anschluss an die Spitze herzustellen. Trotzdem konnte ich einige Plätze gutmachen. Beim Laufen lagen die Splits dann bis auf einen Kilometer um die 3:45min/km, auch hier konnte ich nochmal einige „kassieren“.

Im Ziel dann die Ernüchterung, 18. Platz. Der Rennverlauf geht wohl bis aufs Schwimmen so in Ordnung, die Wechsel waren wieder flott und das Körpergefühl hat soweit auch gepasst. Positiv empfand ich, dass ich die Pace beim Laufen auch so hätte weiterlaufen können. Insgesamt also ein doch eher positives Resultat für mich.

Bis zu meinen beiden Saisonhöhepunkten, dem ICAN64 in Nordhausen und dann eine Woche später beim IRONMAN 70.3 in Zell am See (Österreich) ist noch ein wenig Zeit, diese werde ich aber gezielt nutzen ;-)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.