Erfolgreiches Wettkampfwochenende

Dieses Wochenende stand bei mir erneut eine Doppelbelastung auf dem Programm, gestern Abend ging es im Regionalligakampf in Weißwasser zur Sache und heute Morgen startete ich beim vorletzten Lauf d2013-11-02-001es Kyffhäuserlaufcups in Udersleben. Beim Ringen hat es gegen Moses Stoppira zum dritten Sieg im dritten Kampf 2013-11-02-002gereicht, allerdings war mein Trainer und ich selbst mit der Performance nicht zufrieden. Noch dazu hab ich mich bei einem Konter leicht am Oberarm verletzt, bleibt abzuwarten wie sich das in der kommenden Woche entwickelt. Heute früh ging es dann direkt weiter zum traditionellen Uderslebener Waldlauf, welchen ich in den letzten drei Jahren auf der 7km-Strecke gewinnen konnte. Heute habe ich mich aufgrund des Gesamtscores im Laufcup für die 17km-Strecke (300Hm) entschieden. Das ich auch auf längeren Distanzen ein Wörtchen mitreden kann hab ich bereits gezeigt, somit war meine Top-2013-11-02-0033 Zielstellung durchaus realistisch. Zu Beginn versuchte ich das hohe Tempo des späteren Gesamtsiegers Michael2013-11-02-004 Müller aus Sondershausen mitzugehen, dies gelang mir leider nur die ersten vier Kilometer. Dann ließ ich abreißen, hatte Müller aber immer noch in Reichweite. Hinter mir attackierte Michael Tümmler vom LRV Geiselhöring (Bayern). Am letzten steilen Anstieg konnte ich mich wieder etwas absetzten und Tempo machen. Jetzt wurde es richtig schnell und die letzten sechs Kilometer purzelten im 3:30min/km Schnitt. Das Ziel erreichte ich dann nach etwas über einer Stunde als Gesamtzweiter, damit war auch meine Zeitzielstellung von 1:05h unterboten. Mit diesem Ergebnis kann ich zum jetzigen Zeitpunkt sehr2013-11-03-001 zufrieden sein, nach vorne ist natürlich immer noch Luft – aber sie wird dünner. Besonders gefreut 2013-11-03-002hab ich mich das viele meiner Freunde und Trainingspartner an diesem harten Rennen teilgenommen haben, so finishte Nico Pflüger auf dem fünften Gesamtrang, Steffen Böttcher erreichte nach langer Krankheit einen sehr guten neunten Platz. Auch Ronald Bauschke stellte sich nach schwerer Verletzung dem Lauf und wurde 16.. Karsten Täschner und Thomas Hippe nutzten das Rennen für einen lockeren Jahresausklang. So machen die regionalen Rennen deutlich mehr Spaß und hinterher gibt’s immer was zu erzählen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.