Hola desde Mallorca 🇪🇸

Da ist der erste Viertagesblock schon wieder Geschichte. Am Montag haben wir mit einem lockeren, knapp 70km langen Prolog zum allseits beliebten Cap Formentor und einer kurzen Schwimmeinheit begonnen. Am Dienstag hab ich mit einer 50x 100m Schwimmeinheit gestartet. Mit Ein- & Ausschwimmen waren es dann 5400m. Die Splits lagen dabei alle (gut, bis auf die letzten 5/6) unter 01:40min/100 und mit 2:00min Abgangszeit konnte ich auch alle sauber durchschwimmen.

Wenn du sowas in deinem Koffer findest, wirst du geliebt 🙂

Zur Nachmittagseinheit sind wir dann über Inca/Caimari nach Sa Calobra gefahren. Insgesamt hatte ich diesen 9,7km (7,1%/668Hm) langen Anstieg dann doch etwas schlimmer in Erinnerung. Vlt. lag es aber auch einfach am effektiven Radtraining in den letzten Wochen ;-). Am Mittwoch sollte es mit etwas über 160km die erste lange Radeinheit in diesem Jahr geben. Ziel war zuerst San Salvador und im Anschluss Cura.

Diese beiden Berge in der Mitte Mallorcas sind einschlägig bekannt und machen immer wieder Freude. Die Trainingsbereiche lagen sowohl im Puls- als auch im Leistungsbereich noch völlig in der Grundlage, Tempo und Gefühl war aber deutlich besser bzw. entspannter als in den letzten Jahren. Nach dieser Einheit lies ich einen kurzen Koppellauf mit 4:00min/km folgen. Läuft…

Gestern stand ein langer Lauf im Plan. Ja, dass muss hier auch sein, wir sind ja schließlich Triathleten. Lang bedeutet bei mir ab 20km, dass kann ich (auch wenn man mich nachts um drei weckt und auch nach drei Tagen ordentlichen Training) kontrolliert und zügig laufen. In dem Fall hatten Jens und ich uns vorgenommen unter 4:30min/km zu bleiben. Nach 1:31h und ziemlich genau 21km lag ich in der Sonne am Pool. Jens wollte (oder musste) nachsitzen und lies weitere 5km folgen.

Nach der Siésta wollte wir nochmal kurz aufs Rad, nichts spektakuläres und wirklich locker. Was, außer DER Marktplatz in Petra sollte sich dafür besser eignen? Genau, nichts! Also ab zum Kaffee und Kuchen und nach 2,5h (73km) konnte ich entspannt zum Wellness gehen.

Wellness und Sportangebot sind hier im PortBlue Club Pollentia im Übrigen absolut Bombe. Hier fehlt es an nichts, beheiztes Außenbecken, Schwimmbad, Fitnessraum (der seinen Namen wirklich verdient und nicht nur Alibi ist), Chillout Area mit Blick auf die Bucht von Alcudia, mehrere Saunen und ein Entmüdungsbecken lassen jedes Sportlerherz höher schlagen.

Heute zum Ruhetag war erstmal Ausschlafen angesagt, dann ging es um die Mittagszeit für 10x 400m ins Becken, Schwimmen geht immer ;-). Hier hatte ich eine Abgangszeit von 08:00min. im Plan. Bei durchschnittlich 06:50min/400m blieb auch in dieser Einheit über eine Minute zur Erholung. Am Nachmittag war dann auch mal Zeit zum Sonnen und diesen Bericht zu schreiben. Damit sind in den vier Tagen in fast 22 Stunden Training 11km im Wasser, knapp 430km auf dem Rad und 27km in den Laufschuhen entstanden. Ein ähnliches Programm werden wir ab morgen im zweiten Viertagesblock folgen lassen. Ich wünsche euch ein schönes und entspanntes Wochenende…

Auf meinem Facebook- und Instagram-Profil gibt’s weiterhin aktuelle Bilder, also unbedingt liken und folgen ;-)…

Ein Kommentar

  1. Silvio Freese via Facebook

    cool geschrieben…..wie immer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.