I(Rain)Man 70.3 Mallorca – Was war das denn ?

1900m Swim: 35:18min. | 90km Bike: 2:34h | 21,2km Run: 1:32h
Rank: 22 | Overall Rank: 154 | Participants: 3516

Durchwachsenes Rennen aber WM-Quali in der Tasche…

Auf Mallorca scheint es nur zwei Wetterextreme zu geben, heiß oder eben sehr durchwachsen. Letzteres hatten wir gestern beim IronMan 70.3 Mallorca (1,9km Schwimmen, 90km Rad, 21km Laufen). Die Tage vor dem Rennen war es jeden Tag sonnig, pünktlich in der Nacht vom Freitag auf Samstag zogen Wolken auf und es regnete wie aus Eimern.

2016-05-08-001 2016-05-08-002 Meine Zielstellung war eigtl. eine Steigerung in allen drei Disziplinen, ein Top 20 Platz in der AK und die Qualifikation für die 70.3 WM im September in Australien. Das Schwimmen ging auch ganz gut los, ich fand schnell meinen Rhythmus und merkte bereits an der Wendeboje, dass es evtl. eine gute Zeit werden könnte. Auf dem Weg zurück merkte ich zuerst am Knöchel ein heftiges Brennen und kurze Zeit später auch am Hals und im Gesicht – Feuerquallen. Am Ende standen 35 Minuten und knapp 2000m auf der Uhr, damit kann ich bei diesen Bedingungen zufrieden sein. Ich denke ich bin beim Schwimmen auf dem richtigen Weg.

2016-05-08-003

Auf der Radstrecke ging es erstmal flott los, am Anstieg nach Lluc nach ca. 20km hatte ich einen 38km/h-Schnitt, Bergauf konnte ich weiterhin ordentlich Tempo machen. Dann kam die Abfahrt nach Caimari, hier kam neben dem Regen auch noch kalter Wind dazu. Unten war ich komplett durchgefroren und meine Beine zitterten so, dass ich sogar aus dem Pedal geklickt bin ;-).

2016-05-08-004

2016-05-08-005

Der Zweite Wechsel lief genau wie der erste sehr schnell, die ersten beiden Kilometer wollte ich es ruhig angehen lassen und lief mit 4:15 an, dann folgten zwei mit knapp unter vier Minuten. Ich hoffte das Tempo so durchziehen zu können und in die 1:27er-Regionen vorzulaufen um wenigstens beim HM einen versöhnlichen Rennabschluss zu bekommen. Daraus wurde dann aber auch nichts, ich bekam Magenprobleme und Platt war ich auch. Zum Schluss war sogar die fünf Stunden Grenze in Gefahr aber das konnte ich auf den letzten beiden Kilometern gerade noch retten.

2016-05-08-006

Am Ende eine sehr ernüchternde Gesamtzeit von 04:58:29h, 154. Platz Gesamt (von 3516 Startern) und der 22. Platz in der AK. Da in meiner Altersklasse bereits einige Athleten die WM-Qualifikation in der Tasche hatten und einige auf ihren Start verzichten reichte der 22. Platz geradeso für den letzten Qualiplatz für die WM am 04. September in Mooloolaba, Queensland, Australien.

2016-05-08-007

2016-05-08-008

18 Kommentare

  1. tolle leistung und glückwunsch zur quali

  2. Das ist doch alles trotzdem super. Wir sind stolz auf dich!!!

  3. Glückwunsch!
    Da hat sich ja letztens die Laufeinheit mit mir gelohnt 😛

  4. starke leistung! meinen glückwunsch!

  5. Glückwunsch Stephan weiter so Wahnsinn

  6. Herzlichen Glückwunsch Stephan, echt eine saubere Leistung.

  7. Sehr stark! Ich gratuliere dir und wünsch dir viel Glück bei der wm.

Schreibe einen Kommentar zu Steinbrück Petra via Facebook Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.