#Roadtoironman Mallorca – Episode 01 – Es geht los!

Bzw. stimmt das ja nicht so ganz, ES GING LOS! Aktuell befinde ich mich schon wieder im zweiten Belastungsblock. Ich werde den 3-Wochen-Rhythmus aus dem letzten Jahr weiter übernehmen, damit bin ich ganz gut gefahren. Aber auf das Training gehe ich in eine der nächsten „Episoden“ ein.

Heute geht’s eher darum, worum es bei meinem Projekt eigentlich geht – 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren, 42,195km Laufen, alles hintereinander am Stück – IRONMAN!

Triathlon mache ich nun seit ungefähr 13 Jahren, anfangs nebenher zum Ringen. Mit der Zeit immer ambitionierter. 2013 dann meine erste Mitteldistanz bei der IRONMAN 70.3 Europameisterschaft in Wiesbaden. Als „Rookie“, ohne große Erfahrung in Trainingsplanung und ohne spezifische Vorbereitung gleich mal unter 5h auf einem der anspruchsvollsten Kurse in Europa machte Lust auf mehr. Drei Jahre später, dann meine erste WM-Teilnahme auf gleicher Distanz in Australien. Nochmal zwei Jahre später dann erneut 70.3 WM in Südafrika. Von diesen beiden Rennen bin ich immer noch geflasht – WM-Feeling ist einfach unfassbar toll!

Vor der Langdistanz hatte und hab ich sehr großen Respekt. Bis letztes Jahr hatte ich noch nicht mal einen einzelnen Marathon gelaufen. Training jenseits der 15h pro Woche sowie vor allem die langen, langsamen Einheiten waren für mich unvorstellbar. Im „Corona-Jahr-2020“ konnte ich mich fast ausschließlich auf’s Training konzentrieren und merkte in alle drei Disziplinen nochmal deutliche Leistungssteigerungen.

Ende des Jahres stellte dann IRONMAN ein neues Rennen auf Mallorca vor. Die Insel kenne ich von unzähligen Trainingslagern in- und auswendig und die Mitteldistanz hab ich dort ja auch schon dreimal gemacht. Nachdem ich dann aber die Radstrecke mit 2300Hm gesehen hatte, verwarf ich diese Idee recht schnell. Trotzdem wollte ich eine Langdistanz 2021 angehen. Also nach Hamburg (mit 400Hm auf der Radstrecke)  geschaut und zu lange gewartet – ausgebucht! Nochmal überlegt und mit einigen vertrauten Menschen gesprochen, könnte mir die harte Strecke auf Mallorca vlt doch liegen. Also gebucht!

Trainingstechnisch taste ich mich so langsam ran. Radumfang ist aktuell 1000km pro Monat und beim Laufen hab ich fast verdoppelt, also ca. 200-220km. Mein Körper scheint das ganz gut anzunehmen. Eine schnelle Unterdistanzleistung soll bekanntlich auch für die Langdistanz von großen Vorteil sein, mal sehen, wie ich davon profitieren kann.

So eine Langdistanz kostet im Übrigen auch viel Geld (zumindest beim IRONMAN-Label), allein die Startgebühren liegen um die 600 EUR. Dazu kommen Reisekosten (Flug & Hotel) sowie natürlich Ausrüstung, Trainingslager und Ernährung. Auch hierzu kommt, wenn euch das interessiert, ganz bestimmt ein separater Artikel.


📱 Folgt mir auch auf Facebook
📸 Folgt mir auch auf Instagram
🎬 Folgt mir auch auf YouTube
👑 Folgt mir auch auf Strava


 

5 Kommentare

  1. Ronny Lange via Facebook

    Viel Erfolg auf dem Weg dort hin. Aber so wie ich dich kenn,packst du das

  2. Silvio Freese via Facebook

    Good luck …. Swim Bike Knöpfchen

  3. Fam.Wittig ,‍‍‍
    wünscht ebenfalls bis zum Startschuss auf Malle, das du Gesund und Unverletzt bis dato bleibst.
    Des Weiteren kennen wir dich ja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.