🏆 Sieg beim Erfurter Triathlon (Swim&Run) auf der olympischen Distanz

Nachdem wir erst am Freitag aus dem Dänemarkurlaub zurückkehrten und anschließend ausgiebig mit Freunden Hochzeit feierten, war der “Swim & Run” am Stotterheimer See eigentlich für mich eher als Wiedereinstieg gedacht. Außerdem wollte ich beim „Heimrennen“ präsent sein und mein McDonalds 3athlon Team vertreten. Aufgrund diverser Baustellen wurde das Radfahren gestrichen und stattdessen ein “Swim & Run” ausgetragen. Auch wenn das Radfahren natürlich zu meinen Stärken gehört, fand ich das Format gar nicht so schlecht.

Die 1500m Schwimmen wurden auf zwei Runden mit kurzem Landgang aufgeteilt. Anfangs hatte ich noch eine Gruppe und konnte mit 1:35min/100m mithalten. Auf der zweiten Runde merkte ich dann aber das fehlende Schwimmtraining in den letzten beiden Wochen und wurde langsamer.

Der anschließende 10km-Lauf war auf vier zuschauerfreundliche 2,5km Runden aufgeteilt. Hier konnte ich bei den Männern schnell die Führung übernehmen. Nur Sophie Gießmann war noch vor mir. Als ich auf der letzten Runde zu ihr aufschloss, war für mich klar, dass ich nicht vorbeiziehen möchte und wir stattdessen gemeinsam durch das Ziel laufen werden. Das war für mich Ehrensache.

Auch wenn das Rennen nicht top besetzt war, nehme ich den Sieg und das Preisgeld natürlich gerne mit. Wer nicht antritt kann eben auch nicht gewinnen…

Diese Woche absolviere ich noch ein paar spezifische Einheiten und dann geht es auch schon in die Taperwoche vor dem IRONMAN 70.3 Erkner / Brandenburg am 11.09. – ich freue mich sehr auf dieses Rennen und werde, wie immer, mein Bestes geben.


📱 Folgt mir auch auf Facebook
📸 Folgt mir auch auf Instagram
🎬 Folgt mir auch auf YouTube
👑 Folgt mir auch auf Strava


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.