Bäähm! 310W (4,7W/kg) – Neuer FTP 🔥🤩

Gestern hab ich beim Power and Pace / triathlon – Insider. Coach. Experte. FTP-Test auf Zwift mitgemacht. Ein FTP-Test (Functional Threshold Power) dient u.a. zur Bestimmung der Trainingszonen beim Radfahren und stellt die maximal mögliche Durchschnittsleistung die man über eine Stunde leisten kann dar. Den klassischen 20 Minuten Test, bei dem man nach einem Warmup 20 Minuten All-Out fährt, absolviere ich immer mal um den Leistungsstand zu überprüfen. Der reine Wert ist ohne das genaue Körpergewicht nicht aussagekräftig, deshalb sollte man regelmäßig und vor allem am Tag des Tests Wiegen.
Mein bisheriger FTP lag bei 284W, nach fast 10000km und vielen gut strukturierten Einheiten sollten da schon ein paar Watt mehr machbar sein. In dem 20 minütigen Test, den ihr live auf Instagram ( https://www.instagram.com/stephan.knopf/) verfolgen konntet, hab ich ordentlich gelitten 🥵 und im Durchschnitt 326W getreten, dass ganze mal 0,95 ergibt die Schwellenleistung. Also 310W, bzw. 4,7W/kg bei ca. 66kg Körpergewicht. Damit kann ich sehr zufrieden sein und ich denke ich habe auf dem Rad nun auch messbar einen ordentlichen Sprung gemacht. Für die kommenden Radeinheiten bedeutet das natürlich neue Bereiche und ordentlich Schmerzen, aber das will ich ja so 🤪🥳.
 
Leistung ist übrigens im Vergleich zur Herzfrequenz der aussagekräftigere Wert um den Trainingsfortschritt zu messen. Leistung ist immer „gleich“ messbar und nicht wie Herzfrequenz von z.B. äußeren Bedingungen wie Wind oder Vorbelastung abhängig. Trotzdem kann und sollte man natürlich auch immer seine Pulswerte im Auge haben. Je mehr Leistungsdaten man hat, je effizienter kann man trainieren und seinen Fortschritt einsehen.

Ein Kommentar

  1. Marcel Le via Facebook

    Schönes Traingsergebnis ! Keep on riding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.