Grimma 😂

Heute Morgen ging es mit drei weiteren Teamkollegen zum dritten Regionalligarennen nach Grimma. Nach der „Kälteschlacht“ von letzter Woche hatte ich Anfang der Woche mit einem leichten Schnupfen zu kämpfen, dass bekam ich aber recht gut in den Griff und freute mich trotz nicht optimaler Erinnerungen 😉 auf das Teamsprint-Rennen (750/20/5) in Grimma.

Orthim-Triathlon-Team beim Regionalligarennen in Grimma.

Beim Teamsprint mussten alle Disziplinen gemeinsam absolviert werden, von unseren vier Startern reichte es aber wenn lediglich drei ins Ziel kommen. Der Plan war, mich schnellstmöglich wieder aus der Mulde zu bekommen, dann konstant Rad zu fahren und anschließend alles raushauen was geht.

Mein Rennverlauf ist dann aber schnell erzählt. Beim Schwimmen war auf meine Teamkollegen Verlass, mit einer wirklich sehr guten Zusammenarbeit haben mich die drei mit 1:44min/100m aus dem Wasser geholt (drei Minuten schneller als beim letzten Start in Grimma). Das war wirklich Top und freut mich endlich mal. Auf dem Rad ging es zügig weiter, schnell waren wir auf das Team aus Gera aufgefahren. Nach etwas mehr als sechs Kilometer verlor mein Hinterrad Luft und das Rennen war für mich beendet.

Schwimmausstieg aus der Mulde.

Ich hätte nur zu gern beim Laufen eingegriffen aber so ist es nun mal, gegen einen Defekt kann man nichts machen und bei einer Stunde Rennen und diesem Format hätte sich ein Schlauchwechsel einfach auch nicht gelohnt. Somit gabs für mich in Grimma beim dritten Start erneut keine Versöhnung. Glückwunsch ans Team fürs Finish! Für mich geht’s jetzt in zwei Wochen beim ITU-World-Triathlon (Sprint) in Hamburg weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.