Hoffnungsvoll durch die Krise!

Sorry für meine Wortwahl aber mich kotzen diese ganzen schlechten Nachrichten an und ich war auch kurz davor meine Social-Media-Kanäle zu pausieren ABER das wäre nicht meine Natur. Ich bin für KONSTANZ, DURCHHALTEVERMÖGEN und UNBÄNDIGEN WILLEN 💪 bekannt! Deshalb hab ich mich entschieden nicht auf diesen Zug aufzuspringen und auf das Gute zu vertrauen.

Die Situation scheint in der Tat Ernst und ich denke wir sollten uns an die Vorgaben halten. Ich für meinen Teil werde das Training ZUHAUSE weiter durchziehen und fokussiert bleiben.

Mit Zwift kann man wirklich sehr realitätsnah drinnen trainieren. Egal ob Radtraining mit dem Elite Cycling-Smart-Trainer oder mit meinem wunderbaren Technogym Laufband ist in Verbindung mit Zwift wirklich für Abwechslung gesorgt. Aktuell nehme ich in beiden Disziplinen an der Tour of Watopia Teil und konnte beim Laufen auch zwei von drei Rennen gewinnen.

Auf dem Rad merke ich auch deutlich, dass ich im Winter nicht geschlafen habe. Heute bin ich auf der dritten Radetappe beim Bergzeitfahren auf den Alpe du Zwift (virtuelle 1zu1 Nachbildung zu Alpe d’Huez) mit einer neuen Bestzeit von 45:59min. (12,22km / 1036Hm) zehnter in der Gesamtwertung geworden.

Klar, Schwimmen ist ein Problem aber auch hier mache ich das Beste draus und ersetze diese Einheiten entweder mit Lauf/Rad oder einer zusätzlichen Kraft-/Stabi-Einheit.

An Wettkämpfe ist aktuell nicht zu denken aber ich bin mir sicher, dass wir uns Mitte/Ende des Jahres wieder auf oder an der Wettkampfstrecke sehen. ALLES WIRD GUT 🍀🌍!


📱 Folgt mir auch auf Facebook
📸 Folgt mir auch auf Instagram
🎬 Folgt mir auch auf YouTube
👑 Folgt mir auch auf Strava


 

7 Kommentare

  1. Gabi Ludwig via Facebook

    Bleib schön gesund.

  2. Bettina Heideck via Facebook

    Positiv denken und an die Regeln halten

  3. Alex Rie via Facebook

    Helm vergessen

  4. Lucian Jott via Facebook

    Hallo Stephan

    Ich hab mal ne Frage zu deinem Laufband: Stellt das das Intervalltempo und die Steigung selber ein? Also könnte man damit beispielsweise von Garmin oder Zwift ein Programm abspulen analog zu einem Smart-Rollentrainer, der den Widerstand selber einstellt?

    Liebe Grüsse und weiter so!

    • Grüße und sorry für die verspätete Antwort. Wenn du die MyRun-App benutzt, stellt das Band das automatisch ein, bei Zwift geht das nicht. In meinem letzten Live-Video hab ich auch genau dazu was gesagt, schau mal ab der 32. Minute ;-)… da die Hydraulik schon einen Moment braucht um das Band zu erhöhen ist das wohl eher nicht machbar bzw. nicht praktikabel. Bei der Geschwindigkeit ist es ähnlich, ist sicher auch ein Sicherheitsaspekt. Ich laufe damit trotzdem Intervalle, zB bei Zwift wird ja angezeigt wann man was verändern soll und das geht durch die großen Wippschalter am Myrun auch echt prima… LG Knöpfchen

  5. Jagbeer Singh via Facebook

    Nice

Schreibe einen Kommentar zu Stephan Knopf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.