IM70.3 Mallorca – Tolles Rennen, mit Luft nach oben

Nun ist auch mein erstes Triathlonrennen in diesem Jahr Geschichte und es war das erwartet hochklassige Rennen auf der Baleareninsel Mallocra. Das Mitteldistanzrennen war bereits im Oktober ausgebucht und ist mit 3800 Athleten das größte IRONMAN 70.3 Rennen der Welt. Da Mallorca zu meinen Lieblings Trainingsgebieten zählt, war die Vorfreude auf dieses Rennen natürlich sehr groß.

Zieleinlauf nach 4:46h beim Thomas Cook IRONMAN70.3 Mallorca.

Zieleinlauf nach 4:46h beim Thomas Cook IRONMAN70.3 Mallorca.

Die Anreise erfolgte bereits Donnerstagmorgen, da blieb genug Zeit um alles vorzubereiten sowie die Wettkampfunterlagen zu holen. Am Freitag stand dann noch eine kurze Abschlusseinheit und die Installationsrunde auf dem Programm bevor es zum Checkin ging. Die Aufregung hielt sich bis dahin komischerweise noch in Grenzen.

Schwimmausstieg

Schwimmausstieg

Der Schwimmstart in der Bucht von Alcudia erfolgte dann am Samstag pünktlich um 08:15 Uhr, die Profis sowie die Frauen waren da bereits seit einigen Minuten auf der Strecke. Das Feld löste sich erwartungsgemäß recht schnell und ich konnte ungehindert mein Tempo schwimmen. Bis zum Wendepunkt lag ich mit meiner geplante Zeit (34-35 Minuten) noch im Plan, dann konnte ich mich aber nicht wirklich an den Bojen orientieren und schwamm etwas weiter draußen und so etwas längere Distanz. Gefühlt war ich eigtl. ganz gut unterwegs aber mit 37:45min. doch deutlich hinter meinen Erwartungen.

Anstieg zum Kloster Lluc.

Anstieg zum Kloster Lluc.

Der erste Wechsel aufs Rad ging flüssig, kostete aber aufgrund der gut 800m langen Wechselzone auch fünf Minuten. Auf dem Rad sollte dann die Aufholjagt (2386 Gesamtrang nach dem Schwimmen) beginnen. Bis zum Anstieg zum Kloster Lluc konnte ich bereits einige Plätze gutmachen, der eigentliche Anstieg bereitet mir auch keine Probleme. Nach der rasend schnellen Abfahrt nach Caimari ging es anschließend etwas verwinkelt und mit teils nicht so guten Straßenbelag zurück in Richtung Alcudia. Die 90km hatte ich dann in 02:29h absolviert und konnte wieder ohne Problem zum Laufen wechseln.

Ankunft in Alcudia.

Ankunft in Alcudia.

Gepusht von den vielen Tausend Zuschauern im Wechselbereich und dem Laufstart ging es sehr zügig los. Der Halbmarathon war ein flacher drei Rundenkurs durch Alcudia. Die ersten fünf Kilometer lief ich viel zu schnell an, die Durchgangszeit von 19min. (!) war schon irre nach der Vorbelastung. Dazu kam die Hitze und die meiner Meinung nach nicht optimal platzierten Verpflegungsstellen. In der zweiten Runde bekam ich Seitenstechen und musste teilweise sogar kurz gehen. Die weiteren Kilometersplits wollte ich gar nicht mehr sehen und blendete mir nur den Puls ein. Nach der dritten Runde bog ich nach 1:31h dann in die Zielgerade ab und sah meine Gesamtzeit (04:46:09h) auf der Anzeige.

Halbmarathon direkt am Strand von Alcudia.

Halbmarathon direkt am Strand von Alcudia.

Eigentlich eine gute Zeit auf diesem Kurs und diesen Bedingungen aber so recht freuen konnte ich mich nicht, schließlich war der Halbmarathon mit 01:26h ganze fünf Minuten schneller geplant und beim Schwimmen blieben auch drei Minuten liegen. Mit Gesamtrang 187 von über 3000 Startern ist das dann wieder etwas relativiert aber ich denke es ist für zukünftige Rennen nicht verkehrt das ganze auch mit einem kritischen Blick zu betrachten.

Geschafft, im warsten Sinne des Wortes.

Geschafft, im warsten Sinne des Wortes.

Die Organisation der Veranstaltung war wie erwartet auf sehr hohem Niveau, der gigantische Zuschaueransturm in und um Alcudia verwandelte dieses Rennen zusätzlich zu einem absoluten Highlight. Ich denke, dass dieses 70.3 Rennen auch nächstes Jahr in meinem WK-Kalender stehen wird.

Wechselgarten mit über 3500 Rädern.

Wechselgarten mit über 3500 Rädern.

Schwimmstart in der Bucht von Alcudia.

Schwimmstart in der Bucht von Alcudia.

Pressebereich in Alcudia-Garden-Hotel.

Pressebereich in Alcudia-Garden-Hotel.

Finishermedaille ;-)

Finishermedaille 😉

2014-05-10-011

Vielen Dank an alle die mich für dieses Rennen unterstützt haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.