Sieg beim „Heimrennen“ auf dem Weinberg

Heute stand der alljährliche Weinberglauf in Artern auf dem Programm. Bei kühlen, herbstlichen Temperaturen galt es über den Dächern von Artern einen ordentlichen Lauf abzuliefern. Da es in den letzten Tagen heftig geregnet hatte, waren einige Abschnitte des ohnehin nicht leicht zu laufenden Berglaufes nicht einfach,2013-10-12-001 zu spüren bekam ich das auf der zweiten von fünf zu absolvierenden Runden als es mich in einer Kurve „ablegte“. Passiert ist zum Glück nichts und bei den kommenden Läufen im Herbst/Winter darf ich eben nicht die schnellen Straßenschuhe im Gelände anziehen. Die starke Konkurrenz aus Sondershausen fehlte erneut, somit war dieses Rennen nicht wirklich stark besetzt. Gleich zu Beginn setzte ich mich ab und lief einen kleinen Vorsprung auf Verfolger Nico Pflüger raus welchen ich über die gesamten 8km nicht einbüßen musste, damit war das Heimrennen erneut gewonnen. Ärgerlich sind natürlich die fehlenden Athleten, es ist schade das viele Sportler aus der Umgebung nicht an diesen Volksläufen teilnehmen, hier soll doch schließlich2013-10-12-002 die Basis für den Nachwuchs gelegt werden aber wenn es immer weniger Teilnehmer gibt verlieren diese irgendwann die Motivation und Lust am Ausdauersport. Außerdem rechnen natürlich auch die ausrichtenden Vereine mit dem Startgeld der Athleten  um überhaupt solche kleinen Wettkämpfe am Leben erhalten zu können, hier sollten einige deutlich umdenken. Respekt an alle die sich trotzdem die Zeit nehmen und an den kleinen Läufen teilnehmen. Ich bin mir auch in Zukunft nicht zu schade an solchen Volksläufen teilzunehmen. Nächste Woche geht es beim Stadtparklauf in Sondershausen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.