Erneuter Sieg beim Kulpenberglauf

Zum heutigen Sonntag hatte ich die Qual der Wahl aus dem 17. Kulpenberglauf (9,5km, Kyffhäuserlaufcup) in Bad Frankenhausen und dem 31. Vogelberglauf (10km, Volksbanklaufcup) in Bleicherode. Im letzten Jahr konnte ich beide Rennen siegreich gestalten. Umso mehr ärgerte ich mich dieses Jahr, dass beide Läufe an einem Tag ausgetragen wurden. Aufgrund meiner Affinität zu harten Bergläufen entschied ich mich für den Kulpenberglauf.

Wie bereits erwartet, fand ich am Start nur ein kleines Teilnehmerfeld vor, die starke Konkurrenz aus Sondershausen zog vermutlich den Lauf in Bleicherode vor. Auch mein Trainingspartner und sicher stärkster Gegner auf dieser Strecke, Steffen Böttcher vom SV Kyffhäuser musste verletzungsbedingt passen.

Zielanstieg beim Kulpenberglauf

Wie immer begann ich das Rennen sehr schnell und hatte bereits am ersten Anstieg zur Sennhütte einen deutlichen Vorsprung auf Lothar Hörning vom Team Roter Oktober. Die teilweise sehr steilen Anstiege konnte ich nun recht entspannt angehen und auf den wenigen geraden Waldwegen wieder hohes Tempo laufen. Zwei Kilometer vor dem Ziel hatte ich eine sehr gute Zeit und peilte den Streckenrekord von Ingo Furchner (SV Glück Auf Sondershausen) an, leider konnte ich das Tempo im letzten Anstieg nicht mehr halten und verpasste den Rekord um 1,08 Minuten.

Nach dem Zieleinlauf beim Kulpenberglauf

Mit dem zweiten Gesamtsieg in Folge am Kulpenberg schloss ich auf den zweifachen Gewinner Ingo Furchner auf. Trotz der harten Streckenführung hat mir dieser Lauf wieder sehr viel Spaß gemacht und nächstes Jahr greife ich ganz sicher wieder hier an. Damit geht eine sehr erfolgreiche erste Jahreshälfte zu Ende. Ab August gilt es dann die beiden Laufcups erfolgreich abzuschließen und mit dem AC Germania Artern in der Regionalliga anzugreifen. Die kommenden acht Wochen werde ich für spezielle Vorbereitung nutzen und natürlich die wohlverdienten Flitterwochen mit meiner Christin antreten :-). Grüße an alle…

Profil Kulpenberglauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.