Sechs Sekunden fehlten zum Doppelsieg

Heute standen also zwei attraktive Läufe auf dem Plan. Sicher ist es ärgerlich, wenn am selben Tag zwei Veranstaltungen ausgetragen werden, hier kann man beiden Veranstaltern aber aufgrund der 120km Entfernung beider Orte keinen Vorwurf machen. Im vergangenen Jahr konnte ich beide Läufe für mich entscheiden. Los ging es 10.25 Uhr beim Finnelauf in Billroda über die schnelle 5,6km Distanz. Hier standen 146 Athleten am Start, wo ich Toni Keller vom VSG Wettin (Vorjahressieger über 12,5km) und Nico Pflüger vom Team-Q als meine stärksten Konkurrenten ausmachen konnte. Nach dem Start wurde auch nicht lange gefackelt und es bildete sich schnell eine Führungsgruppe. In dieser befand sich auch Benito Bardehle vom LAV Erfurt. Er und Toni machten auf den ersten 2,5km mächtig Druck und ich hatte es schwer dranzubleiben. Dann setzte ich vlt. etwas zu früh mit einem kurzen Sprint an und eroberte die Führung, Toni musste hier schon abreisen lassen aber Benito schloss die Lücke wieder schnell auf und attackierte seinerseits mit einem kurzen Sprint zur Führung. Diesen kleinen Vorsprung konnte der Erfurter bis ins Ziel retten und gewann das Rennen sechs Sekunden vor mir. Natürlich war ich etwas enttäuscht aber es war ein tolles, von Taktik geprägtes Rennen mit einem verdienten Sieger. Direkt nach der Siegerehrung machte ich mich mit Nico auf in Richtung Ellrich, wo 14.30 Uhr der Stadtwaldlauf (Volksbanklaufcup) gestartet wurde. Dort traf ich auf meine Teamkollegen vom SV Nordhausen Katja Konschack, Peter Seidel und Dennis Morgenstern. Gerade rechtzeitig stand ich dann auch schon an der Startlinie zum 5,3km-Lauf. Bis zum ersten kleinen Anstieg wurde das Tempo von einigen Sportlern wieder hochgehalten, am Berg zog ich dann etwas an und konnte einen leichten Vorsprung auf Norman Zollner (SV Sondershausen) und Michael Biedermann (LAG Wesertal) rauslaufen. Der Rest der Strecke war  nur noch flach und ich konnte mein Tempo konstant halten und schließlich den Vorjahressieg auf dieser Distanz wiederholen. Auf der 10,5km-Strecke siegte Peter vor Nico und Katja konnte die Frauenwertung für sich entscheiden. Damit hat der SVN in beiden Hauptrennen die Sieger gestellt, starke Leistung! Nun steht noch eine Woche spezifisches Ausdauertraining auf dem Plan, bevor es zwei Wochen in den Urlaub geht :-). Schöne Grüße an alle…

2013-05-04-001Podium 5,3km
2013-05-04-002Die Sieger vom SVN (v.l. Peter Seidel, Katja Konschack und ich)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.