Zweimal Platz zwei beschert mir ersten Multisportsieg in diesem Jahr

Wie viele von euch vielleicht verfolgt und mitbekommen haben, konnte ich in den letzten Wochen wirklich sehr gut trainieren und meine Einheiten/Vorgaben fast komplett umsetzen. Trotz, dass ich größtenteils noch in der „Base-Phase“ trainiere habe ich in alle drei Disziplinen auch schon kleinere Spitzen setzen können. Was gibt es dann schöneres als das ganze schon mal frühzeitig in einem Wettkampf zu testen.

Wie in den letzten drei Jahren sollte für den Saisoneinstieg das Nordhäuser-Doppel, bestehend aus einem 800m Schwimmen am Freitag sowie dem 14,4km Albert-Kunz-Lauf am Samstag herhalten. Bisher konnte ich mich bei allen Austragungen auf dem Podest platzieren, musste aber Henry Beck (2016) sowie meinen beiden Teamkollegen Ulrich Konschak (2017) und Peter Seidel (2018) immer den Gesamtsieg überlassen.

Beim Schwimmen hab ich in diesem Jahr ein Mittelmaß gefunden, letztes Jahr um die gleiche Zeit ging es nach dem Motto „viel hilft viel“. Da hatte ich oft Einheiten mit 4000-5000m absolviert. Aktuell bin ich zwei bis dreimal in der Woche im Becken und komme so auf ca. 30km im Monat. Allerdings hat sich bei der Trainingsqualität einiges getan, hier geht ein großes Dankeschön an Jerome Schönemann, der mich mit Plänen versorgt die mir wirklich optimal liegen.

Am Freitag teilte ich mir eine Bahn mit Uli Konschak und Karsten Knape, Ziel war nur ein kleiner Rückstand um das Rennen am Samstag noch offen zu halten. Bereits nach den ersten Bahnen merkte ich dann aber, dass ich Uli wohl folgen konnte und schwamm einfach mal mit. Am Ende waren es dann nur sechs Sekunden Rückstand (welche allerdings für den Lauf verdoppelt wurden). Mit der Pace von 1:29min./100m kann ich wirklich zufrieden sein. Damit hab ich eine direkte Rückmeldung über die vergangenen Trainingswochen und weiß, dass ich wohl auf dem richtigen Weg bin. Mal sehen wie sich das so entwickelt.

Start beim Albert-Kunz-Lauf 2019.

Beim Albert-Kunz-Lauf am Samstag war dann mein Ziel irgendwie die 12 Sekunden herauszulaufen und mir den Gesamtsieg zu sichern. Bereits nach dem Start konnte ich mich mit Daniel Greiner vom SV Sömmerda leicht absetzen. Beim ersten Bergablaufen dann kurz nicht aufgepasst und Zack ordentlich umgeknickt. Selbst der Streckenposten einige Meter neben mir verzog das Gesicht und schrie „Autsch“.

Daniel Greiner und ich auf der ersten von vier Laufrunden.

In wenigen Sekunden musste ich eine Entscheidung treffen, weiterlaufen und später einen längeren Ausfall riskieren oder aufhören. Ein Abbruch beim ersten Rennen der Saison wäre aber ganz sicher mental eine große Belastung gewesen, also ging ich das Risiko ein. Während des Rennens hielt sich der Schmerz dann auch in Grenzen.

Ich konnte Daniel zwar nicht mehr folgen, er gewann mit einer Minute Vorsprung aber der zweite Platz (14,4km / 220Hm / 52:56min / 3:47min/km) vor Uli reichte dann trotzdem für den Gesamtsieg im Nordhäuser-Doppel. Ohne den Zwischenfall hätte ich mich sicher in der Lage gefühlt auch um den Gesamtsieg beim Albert-Kunz-Lauf mitzulaufen.

Direkt nach dem Rennen ging es dann vorsorglich ins Südharzklinikum um größere Schäden am Knochen auszuschließen. Zum Glück konnte eine Fraktur ausgeschlossen werden, meine Muskulatur hat schlimmeres verhindert. Für den weiteren Heilungsverlauf werde ich in den kommenden Tagen erstmal kein Lauftraining absolvieren, Schwimmen und Radfahren wird wohl gehen. Außerdem werde ich den Heilungsprozess mit Terrazym-Gel sowie Enzymax von Orthim weiter beschleunigen.

Podium Nordhäuser-Doppel 2019.

Podium Albert-Kunz-Lauf 14,4km 2019.

Bilder: Christoph Keil / Tilman Kühne

📱 Folgt mir auch auf Facebook
📸 Folgt mir auch auf Instagram
🎬 Folgt mir auch auf YouTube
👑 Folgt mir auch auf Strava


 

3 Kommentare

  1. Alexander Hanisch via Facebook

    Starker Saisonstart Stefan Stephan Knopf

  2. Joachim Mülverstedt via Facebook

    Gute Besserung – Gesundheit ist Alles…!

  3. Schwarz Elly via Facebook

    Gratuliere zum tollen Saisonstart und wünsche gute Besserung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.